Stimmen der Mercedes-Fahrer nach dem Qualifying | DTM
2007-05-05 17:05:04

Stimmen der Mercedes-Fahrer nach dem Qualifying

Stimmen der Mercedes-Fahrer nach dem Qualifying

Mika Häkkinen (AMG Mercedes C-Klasse), 1. Platz): „Nach Spa vor zwei Jahren hier wieder auf der Pole Position zu stehen ist ein großartiges Gefühl. Das ganze Team hat den Winter über hart gearbeitet, um dieses Ergebnis möglich zu machen. Danke an alle für ihren unermüdlichen Einsatz. Ich will morgen gewinnen und mich so bei meinem Team bedanken.“

Bruno Spengler (DaimlerChrysler Bank AMG Mercedes C-Klasse), 3. Platz: „Nachdem es im Qualifying so eng zuging, bin ich mit Platz drei zufrieden. Der dritte Platz ist eine gute Ausgangslage für das Rennen morgen, denn auf dieser Strecke ist es schwierig zu überholen. Ich bin gespannt auf die erste Kurve, sie kann rennentscheidend sein. Gerade deshalb ist es wichtig, so weit vorne zu stehen. Glückwunsch an Mika, er war heute nicht zu schlagen.“

Jamie Green (Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse), 5. Platz: „Ich bin ganz zufrieden, doch wie man sieht hat die neue AMG Mercedes C-Klasse das Potenzial für einen besseren Startplatz. Leider habe ich ein paar kleine Fehler gemacht, so dass ich nicht weiter nach vorne kam. Morgen aber will ich aufs Podium.“

Gary Paffett (Laureus AMG Mercedes C-Klasse), 8. Platz: „Das Qualifying lief bis zu meiner letzten Runde recht gut, doch dann habe ich mich in der ersten Kurve heftig verbremst und dadurch viel Zeit verloren. Ohne diesen Fehler würde ich wohl weiter vorne stehen.“

Bernd Schneider (Original-Teile AMG Mercedes C-Klasse), 10. Platz: „Im zweiten Teil des Qualifyings war die Lenkung etwas schwergängig und dann wurde ich aufgehalten, dadurch habe ich bestimmt deutlich mehr als das halbe Zehntel verloren, das mir in die Top Acht fehlte. Schade, denn mit meiner Zeit im ersten Durchgang habe ich gezeigt, dass ich vorne dabei sein kann. Mit einem guten Start morgen sollte ich aber eine Chance haben, deutlich nach vorn zu kommen.“

Paul di Resta (JAWA4U.de AMG Mercedes C-Klasse), 11. Platz: „Die Balance des Autos war heute nicht optimal. Nach meinem guten DTM-Einstand vor zwei Wochen hatte ich eigentlich mehr erwartet.“

Mathias Lauda (Trilux AMG Mercedes C-Klasse), 12. Platz: „Nach meinem mageren 13. Rang vor zwei Wochen beim Rennen in Hockenheim bin ich mit Startplatz zwölf zufrieden, zumal es im Freien Training heute morgen noch nicht so gut lief. Deshalb danke an mein Team, die Jungs haben das Auto für das Qualifying sehr gut vorbereitet.“

Alexandros Margaritis (stern AMG Mercedes C-Klasse), 13. Platz: „Ich weiß im Moment noch nicht, warum es nicht besser lief. Wir werden jetzt die Daten analysieren und das Auto bis morgen verbessern. Ich will auf jeden Fall um Punkte kämpfen.“

Daniel la Rosa (TrekStor AMG Mercedes C-Klasse), 15. Platz: „Nach meinem dritten Platz beim Saisonauftakt vor zwei Wochen in Hockenheim bin ich enttäuscht, dass ich diesmal schon im ersten Qualifying-Durchgang ausgeschieden bin. Es ist uns nicht gelungen, eine perfekte Abstimmung zu finden. Das aber ist entscheidend, wenn es wie hier um Hundertstelsekunden geht.“

Susie Stoddart (TV-Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse), 19. Platz: „Schade, dass ich nicht weiter nach vorn gekommen bin. Die Ergebnisse in den Tests gestern und im Freien Training heute morgen, als ich nicht über Platz 18 hinaus kam, ließen mich das schon fast erwarten.“

Norbert Haug (Mercedes-Benz Motorsportchef): „Ein überaus spannendes Qualifying. Ich freue mich sehr für Mika Häkkinen, der eine tolle Leistung gezeigt hat und das auf einer Strecke, die für uns bisher nicht gerade ideal war. Glückwunsch zur Pole. Mit Bruno Spengler und Jamie Green auf den Plätzen drei und fünf haben wir eine gute Ausgangsbasis für das morgige Rennen. Mit weiteren fünf C–Klassen – insgesamt acht unserer zehn Autos - bis zum 13. Platz zeigte die HWA-Mannschaft um Gerhard Ungar und Hans-Jürgen Mattheis sowie das Persson- und Mücke-Team eine solide Leistung. Vielen Dank an alle für die fokussierte Arbeit. Schade für Bernd Schneider, der in seiner schnellen Runde aufgehalten wurde und so die Top Acht um 55 Tausendstel verfehlte. Mike Rockenfellers Qualifyingresultat im Vorjahres-Audi als Zweiter bei seinem zweiten DTM-Start ganze 74 Tausendstel hinter Mika verdient ein großes Kompliment. Morgen wird’s spannend - garantiert.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen