Stimmen nach dem Qualifying | DTM.com | Die offizielle Webseite
2003-09-20 18:25:37

Stimmen nach dem Qualifying

Timo Scheider, OPC Team Phoenix (ZT: 5./SP:1.): "Wahnsinn! Ich bin überglücklich, für Opel, für Phoenix und für mich. Im Zeittraining fuhr ich meine beste Zeit im zweiten Anlauf, den dritten musste ich wegen einer Gelbphase abbrechen. Meine Runde in der Super-Pole war tadellos, das Warten danach verdammt hart. Ich kann es kaum glauben, auf so einen Erfolg habe ich so lange gewartet. Keiner bei Opel hat jemals aufgegeben."

Martin Tomczyk, S line Audi Junior Team (ZT: 2./SP: 2.): "Drei Marken auf den ersten drei Plätzen - das wird morgen bestimmt ein richtig spannendes Rennen. Mein TT-R hat perfekt gepasst, mit meiner Runde in der Super Pole bin ich sehr zufrieden. Sie hätte nur fünf Tausendstelsekunden schneller sein können..."

Christijan Albers, ExpressService AMG-Mercedes (ZT:6./SP:3.):"Ich freue mich, dass ich der schnellste Mercedes-Benz Fahrer bin. Timo Scheider war heute nicht zu schlagen, Glückwunsch an ihn zu seiner ersten Pole Position. Mein Ziel am Sonntag ist ein Platz auf dem Podium, doch man darf Bernd Schneider nicht abschreiben. In diesem engen Starterfeld ist auch für ihn ein gutes Ergebnis möglich."

Mattias Ekström, PlayStation 2 Red Bull Abt-Audi (ZT: 3./SP: 4.): "Im vergangenen Jahr habe ich das Rennen hier in Zandvoort gewonnen und bin auch von Platz vier gestartet - mehr brauche ich eigentlich nicht zu sagen. Das Ziel ist klar."

Alain Menu, OPC Team Holzer (ZT:1./SP:5.): "Im Qualifying ist mir eine Super-Runde gelungen. Im Einzelzeitfahren war ich etwas zur vorsichtig – dennoch bin ich mit der Runde zufrieden. Ein fantastisches Ergebnis für Opel!"

Marcel Fässler, AMG-Mercedes (ZT: 7./SP: 6.): "Ich habe in der ersten Kurve zu früh gebremst, und im dritten Sektor war ich nicht schnell genug – damit war nicht mehr als der sechste Platz drin."

Manuel Reuter, OPC Team Holzer (ZT: 4./ SP: 7.): "Der Trainingsabbruch hat mich einen Anlauf gekostet, Platz vier war somit okay. In der Super-Pole-Runde war nicht mehr möglich."

Peter Dumbreck, OPC Team Phoenix (ZT: 9./ SP: 8.): "In meinem dritten Anlauf im Zeittraining musste ich wegen Gelber Flaggen vom Gas gehen. Im Einzelzeitfahren habe ich alles gegeben. Leider blockierten die Hinterräder vor der ersten Kurve."

Jeroen Bleekemolen, OPC Euroteam (ZT: 10./ SP: 9.): "Prima! Mit dem Einzug ins Einzelzeitfahren der besten Zehn habe ich mir vor meinem Heim-Publikum den ersten meiner zwei Wünsche erfüllt. Im Rennen will ich auf einen Punkterang fahren."

Christian Abt, Hasseröder Abt-Audi (ZT: 8./SP: 10.): "Meine Runde war okay, ich bin nicht zuviel Risiko eingegangen. Ein Verbremser hat mich viel Zeit gekostet, weil ich dabei auf den sandigen Teil der Strecke geraten bin. Aber Zandvoort zählt zu meinen Lieblingsstrecken, da geht vom zehnten Platz noch alles im Rennen."

Volker Strycek (Opel-Sportchef): "Einfach toll, dieses Ergebnis für Opel! Die erste Pole-Position von Timo Scheider tut uns allen gut, und mit fünf Opel unter den besten Zehn haben wir für das Rennen eine sehr gute Ausgangssituation. Schon am Freitag lief es sehr gut. Wir sind gut vorbereitet nach Zandvoort gekommen und haben konsequent gearbeitet. Jetzt bereiten wir uns intensiv auf den Rennsonntag vor, um dann auch zu ernten, was wir heute gesät haben. Mein Kompliment an Timo, der nervenstark eine perfekte Runde zusammen gebracht hat."

Hans-Jürgen Abt (Teamchef Abt Sportsline): "Starke Leistung von Martin (Tomczyk), der einmal mehr seinen Speed gezeigt hat. Laurent (Aiello) wird im Rennen kämpfen müssen, aber wir wissen alle, dass er das kann. Wir waren in Zandvoort immer ein Kandidat für den Sieg - und das werden wir auch morgen sein."

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen