Stimmen von Mercedes-Benz nach dem Rennen | DTM.com | Die offizielle Webseite
2009-08-02 17:15:00

Stimmen von Mercedes-Benz nach dem Rennen

Stimmen von Mercedes-Benz nach dem Rennen

Paul Di Resta (AMG Mercedes C-Klasse 2009), Vierter: „Nach dem enttäuschenden Qualifying gestern bin ich mit dem vierten Platz zufrieden. Wir hatten eine gute Strategie und unser Team absolvierte die Boxenstopps perfekt. Damit haben wir das bestmögliche Resultat erzielt.“

Gary Paffett (Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse 2009), Fünfter: „Vom zwölften Startplatz auf Rang fünf im Ziel ist nicht schlecht. Schon mein Start war gut, ich kam drei Plätze nach vorn – und so ging es weiter. Unser Team hat die Abstimmung das ganze Wochenende über immer weiter verbessert; dies Ergebnis ist der verdiente Lohn für alle. Danke an Euch.“

Bruno Spengler (Mercedes-Benz Bank AMG C-Klasse 2009), Sechster: „Das war kein gutes Rennen. Ich startete gut, wurde dann aber von zwei Audi in die Zange genommen und konnte nicht mehr ausweichen. Dadurch kam Paul vorbei. Später fehlte mir Grip auf der Hinterachse und ich konnte nicht mehr attackieren. Immerhin holte ich drei Punkte, das ist OK.“

Maro Engel (GQ AMG Mercedes C-Klasse 2008), Siebter: „Ich freue mich über den siebten Platz und zwei Meisterschaftspunkte. Anfangs traf mich Prémat in Kurve eins ziemlich hart und ich fiel etwas zurück, doch wir hatten eine tolle Strategie und ich holte gut auf. Zum Schluss ging mit meinen Hinterreifen nichts mehr.“

Jamie Green (Junge Sterne AMG Mercedes C-Klasse 2008), Neunter: „Das war ein sehr anstrengendes Rennen. Beim zweiten Boxenstopp verlor ich viel Zeit, anschließend geriet ich mit Ralf aneinander, kam ins Kiesbett und verlor erneut ein paar Sekunden. Am Ende überholte mich Kristensen, was mich um einen Punkt brachte.“

Susie Stoddart (TV-Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse 2008), Zehnte: „Mit dem zehnten Platz bin ich zufrieden. Es war ein hartes Wochenende, doch heute lief mein Auto perfekt und unser Team hat einen guten Job gemacht.“

Ralf Schumacher (Trilux AMG Mercedes C-Klasse 2009), Elfter: „Das war ein verkorkstes Wochenende für mich. Ich bin mit meiner Leistung diesmal nicht zu frieden. Sorry an mein Team für den Ausrutscher zum Schluss; ohne diesen Fehler wären heute Punkte drin gewesen.“

Mathias Lauda (stern AMG Mercedes C-Klasse 2008), Zwölfter: „Die Berührung mit Katherine Legge war aus meiner Sicht ein normaler Rennunfall, die Boxenstoppstrafe empfinde ich als zu hart.“

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Ein perfektes Rennen für uns. Mehr ging nicht mit dem Zusatzgewicht, das uns nach drei Siegen in Folge hier fast vier Zehntel pro Runde bremste. Nach schlechten Startplätzen brachten wir vier Mercedes C-Klassen in die acht Punkteränge. Und: Nach fünf von zehn Rennen ist der zweimalige Saisonsieger Gary Paffett immerhin schon mal „Halbzeitmeister“. Danke für die gute Teamleistung an die HWA-Mannschaft um Gerhard Ungar und Hans-Jürgen Mattheis sowie an unsere Partnerteams Mücke und Persson. An der Tabellenspitze liegen bei Halbzeit vier Fahrer innerhalb von fünf Punkten - die DTM zeigt sich also von ihrer besten und spannendsten Seite. Nach Siegen steht’s jetzt 93 zu 50 - Glückwunsch an Audi zu diesem runden Erfolg, sie waren hier wirklich gut unterwegs."

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen