Strycek: "Wir spüren einen deutlichen Aufwärtstrend" | DTM.com | Die offizielle Webseite
2001-05-05 14:44:30

Strycek: "Wir spüren einen deutlichen Aufwärtstrend"

Welche Maßnahmen wurden nach dem enttäuschenden Abschneiden beim Saisonauftakt auf dem Hockenheim-Ring ergriffen?

Volker Strycek: „Am Dienstag nach dem Rennen haben wir uns in Rüsselsheim zu einer Runde aus Technikern, Teamchefs und Fahrern zusammengesetzt und unser DTM-Auto in allen Details hinterfragt. Dieser umfangreiche Fragenkatalog wird seitdem Schritt für Schritt abgearbeitet. Erfreulich ist, dass alle an einem Strang ziehen, und dass wir seitens der Adam Opel AG, speziell aus dem Internationalen Technischen Entwicklungszentrum ITEZ, sowie von DTM-Reifenpartner Dunlop große Unterstützung erhalten.“

Welche Bereiche wurden im Detail untersucht?

Volker Strycek: „Alles, einfach alles, denn wir wollen den Dingen im Kern auf den Grund gehen. So haben wir sämtliche Berechnungen erneut durchgeführt, im ITEZ Simulationsprogramme genutzt, und sogar externe Berechnungen einbezogen. Wir waren auf dem Hydropulser, wir waren am Mittwoch dieser Woche mit einem 2001-er und einem 2000-er V8-Coupé im Windkanal der Uni Stuttgart, und am Dienstag haben wir hier auf dem Nürburgring mit Manuel Reuter und Timo Scheider getestet, um erste Ergebnisse zu prüfen.“

Welche Ergebnisse wurden bis heute erzielt? Was wurde an den Fahrzeugen geändert?

Volker Strycek: „Der Prozess ist natürlich noch nicht abgeschlossen, dafür waren die paar Tage zwischen Hockenheim und Nürburgring einfach zu knapp, obwohl wir beinahe Tag und Nacht gearbeitet haben. Wir haben bisher eine Fülle von Ergebnissen vorliegen, die noch nicht alle ausgewertet wurden. Die Zeit ist derzeit unser größter Gegner. Es wird noch etwas dauern, bis wir alle Maßnahmen umgesetzt haben. Änderungen gibt es bisher vor allem bezüglich der Feder/Dämpfer-Einheit sowie im Bereich der Luftführung, wo wir ein zusätzliches Luftleitblech angebracht haben – ein konkretes Ergebnis aus dem Windkanal-Test.“

Sind erste Fortschritte schon erkennbar?

Volker Strycek: „Ja, auf jeden Fall. Wir verspüren einen deutlichen Aufwärtstrend. Auch wenn sich an unseren Platzierungen im Training noch nichts geändert hat, so waren die Zeitabstände zur Spitze schon deutlich geringer, speziell in Relation zur größeren Streckenlänge gegenüber Hockenheim.“

Wie sieht es am Nürburgring mit den Reifen aus?

Volker Strycek: „Zusammen mit den Dunlop-Technikern haben wir mit Abstimmungsveränderungen deutliche Fortschritte erzielt, speziell im Test am Dienstag. Das Reifen-Laufbild ist hier am Nürburgring einwandfrei, die Reifentemperatur deutlich höher.“

Wie waren die Reaktionen im Hause Opel und bei den Fans auf Hockenheim?

Volker Strycek: „Aus unserem Hause gibt es Unterstützung von allen Seiten, bis hin zum neuen Vorstandsvorsitzenden Carl-Peter Forster. Das ist eindrucksvoll und sicherlich nicht selbstverständlich. Das motiviert uns alle, ebenso wie die vielen positiven Reaktionen der Fans, die uns in Faxen und E-Mails anspornen und ihre Unterstützung zusagen.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen