Tomczyk führt Audi-Quartett in Zandvoort zum Sieg | DTM.com | Die offizielle Webseite
2007-07-29 14:58:02

Tomczyk führt Audi-Quartett in Zandvoort zum Sieg

Tomczyk führt Audi-Quartett in Zandvoort zum Sieg

Zum zweiten Mal in seiner DTM-Karriere überquerte Martin Tomczyk (Audi) als Sieger die Ziellinie. Der Rosenheimer, vom dritten Platz aus ins Rennen gestartet, gewann den siebten DTM-Lauf im niederländischen Zandvoort nach 38 Runden vor seinen Markenkollegen Alexandre Prémat, Mattias Ekström und Timo Scheider. Die schnellste AMG Mercedes C-Klasse pilotierte Bruno Spengler auf Platz fünf. Mit sechs Punkten für Platz drei baute Ekström seine Führung in der Fahrerwertung weiter aus. Neuer Zweiter ist Tomczyk (30 Punkte) vor Spengler (26 Punkte). Der bisherige Tabellenzweite, Bernd Schneider (25,5 Punkte), blieb in Zandvoort als Zwölfter ohne Punkte und fiel auf Platz vier in der Gesamtwertung zurück.

Das Rennen im Detail

Wetterbedingungen: heiter bis wolkig
Lufttemperatur: 17,0 °C
Asphalttemperatur: 17,3 °C


Info   Daniel la Rosa steht nicht in der Startaufstellung. Nach einem Defekt an der Antriebswelle kann der Hanauer nicht an den Start gehen.
12:59   Uhr Das Feld begibt sich auf die Einführungsrunde zum siebten DTM-Lauf im niederländischen Zandvoort. Markus Winkelhock kommt nicht direkt von seinem Startplatz los - nachdem der Futurecom-Pilot angeschoben wird kann er dem Feld hinterherfahren.
Start   Guter Start von Ekström, der als Erster in die Tarzanbocht einbiegt. Scheider ist Zweiter vor Tomczyk. Alle kommen gut weg.
1. Runde   Kollision zwischen Paul di Resta und Tom Kristensen. Der Schotte dreht sich. Spengler bester Mercedes-Benz-Fahrer auf Rang sechs.
2. Runde   Markus Winkelhock kommt auf Platz elf aus der ersten Runde zurück - der Deutsche war von Rang 18 aus gestartet.
3. Runde   Zwischenstand: Ekström führt vor Scheider, Tomczyk, Prémat, Rockenfeller, Spengler, Abt, Margaritis, Paffett und Häkkinen.
4. Runde   Nicht nur Winkelhock konnte bereits einige Plätze gut machen. Auch Rockenfeller hat sich in den ersten Runden von Startplatz zwölf auf den fünften Rang vorschieben können.
5. Runde   Die Spitze liegt sehr eng beisammen, Ekström kann sich als Führender nicht von den Verfolgern absetzen. Scheider liegt 0,5 Sekunden, Tomczyk weitere 0,3 Sekunden dahinter.
5. Runde   Die ersten Boxenstopps: Spengler kommt als Erster herein. Auch Abt, Margaritis, Winkelhock und Luhr kommen zum ersten Pflichtstopp herein.
6. Runde   Abt schiebt sich in der Box an Spengler vorbei, die beiden berühren sich leicht. Der Kemptener macht eine Position gut.
6. Runde   Die nächsten Boxenstopps: Tomczyk, Prémat, Paffett, Häkkinen steuern planmäßig ihre Box an.
7. Runde   Häkkinen kann eine Position gut machen, überholt seinen Markenkollegen in der Box.
9. Runde   Christian Abt wird von der Rennleitung für das Manöver in der Boxengasse verwarnt.
9. Runde   Der zweitplatzierte Timo Scheider kommt zu seinem ersten Pflichtboxenstopp herein.
10. Runde   Timo Scheider kommt hinter Tomczyk und Prémat aus der Box heraus - verliert zwei Positionen.
11. Runde   Der Vorsprung von Ekström auf Rockenfeller beträgt mittlerweile 4,4 Sekunden.
12. Runde   Prémat kommt planmäßig herein - der Franzose hat als erster Fahrer beide Pflichtstopps absolviert.
13. Runde   Tomczyk, Spengler und Häkkinen kommen zum Boxenstopp herein.
14. Runde   Tomczyk verliert eine Position an Prémat, muss sich hinter seinem Markenkollegen wieder einsortieren. Der Spitzenreiter Mattias Ekström kommt zum ersten Stopp herein. Auch Schneider, di Resta und Abt biegen in die Boxengasse ein.
15. Runde   Christian Abt steht unter Beobachtung der Sportkommissare. Probleme beim Stopp von Ekström: Die Crew lässt seinen Audi erst wieder ab und hebt ihn dann nochmal kurz an.
15. Runde   Rockenfeller und Kristensen kommen an die Box.
16. Runde   Boxenstopps von Jamie Green und Timo Scheider.
17. Runde   Scheider verliert nach seinem Stopp eine weitere Position an Spengler. Ekström verbremst sich beim Versuch Susie Stoddart zu überholen. Margaritis kann Ekström überholen. Am Ende der Runde kommt Ekström zum zweiten Pflichtreifenwechsel herein.
18. Runde   Mathias Lauda, der noch keinen Stopp absolviert hat, führt das Rennen an. Margaritis, Rockenfeller und Winkelhock kommen planmäßig an die Box.
19. Runde   Mathias Lauda führt das Rennen vor Susie Stoddart an. Beide haben noch keinen der zwei Pflichtboxenstopps gemacht.
19. Runde   Boxenstopps von Bernd Schneider und Gary Paffett. Auch Luhr kommt herein.
20. Runde   Tom Kristensen absolviert seinen zweiten Pflichtstopp.
21. Runde   Kollision zwischen Schneider und Kristensen, Schneider verliert seinen linken Außenspiegel, beide können das Rennen fortsetzen. Mathias Lauda kommt zum ersten Mal an die Box.
22. Runde   Alexandros Margaritis und Markus Winkelhock stehen unter Beobachtung der Sportkommissare. Di Resta und Stoddart an die Box. Probleme beim Stopp von Stoddart. Hinten links wird fieberhaft gearbeitet.
25. Runde   Timo Scheider setzt Bruno Spengler unter Druck. Im bereinigten Ergebnis liegen die beiden auf den Positionen drei und vier.
26. Runde   Mit Ausnahme von Jamie Green, Mathias Lauda und Susie Stoddart haben alle Fahrer ihre zwei Pflichtstopps absolviert.
27. Runde   Jamie Green kommt zu seinem zweiten Stopp an die Box.
28. Runde   Zwischenstand: Martin Tomczyk führt vor Prémat, Spengler, Scheider, Abt, Häkkinen, Ekström und Margaritis.
30. Runde   Eng geht es im Kampf um Platz drei zu: Timo Scheider liegt nur 0,2 Sekunden hinter dem drittplatzierten Bruno Spengler und setzt den Kanadier unter Druck. Mathias Lauda absolviert seinen zweiten Pflichtstopp.
31. Runde   Alexandre Prémat greift nach der Spitze, Martin Tomczyk kann den Franzosen noch hinter sich halten.
32. Runde   Berührung Schneider und Spengler, Scheider setzt sich neben den Kanadier, kommt aber nicht vorbei. Prémat übernimmt die Spitze. Stoddart und Kristensen an die Box. Kristensen scheidet aus, zuvor war der Däne auf der Strecke mit Jamie Green kollidiert.
33. Runde   Timo Scheider setzt Bruno Spengler weiter heftig unter Druck.
35. Runde   Mattias Ekström überholt erst Mika Häkkinen und geht dann auch noch für Platz fünf an Christian Abt vorbei.
36. Runde   Erneutes Duell zwischen Scheider und Spengler - Timo Scheider geht vorbei und ist jetzt Dritter.
37. Runde   Prémat führt vor Tomczyk, Scheider, Spengler, Ekström, Abt, Häkkinen und Margaritis. Ekström setzt Spengler unter Druck für Platz vier.
38. Runde   Ekström setzt sich gegen Spengler durch, Tomczyk schiebt sich auf der Start-Ziel-Geraden an Prémat vorbei und gewinnt. Ekström überholt Scheider und ist jetzt Dritter.
Ziel   Tomczyk gewinnt vor Prémat. Ekström komplettiert das Podium. Dahinter: Scheider, Spengler, Abt, Häkkinen und Margaritis.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen