Tomczyk gewinnt spannendes Qualifying in Barcelona | DTM.com | Die offizielle Webseite
2007-09-22 15:36:21

Tomczyk gewinnt spannendes Qualifying in Barcelona

Tomczyk gewinnt spannendes Qualifying in Barcelona

Höhen und Tiefen lagen im DTM-Qualifying zum neunten Saisonrennen eng beieinander: Martin Tomczyk startet mit seinem Audi A4 DTM am Sonntag (ARD live ab 13.45 Uhr) von der Pole Position, während der Gesamtführende Mattias Ekström lediglich den zehnten Startplatz belegt. Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen (Mercedes-Benz) steht neben Tomczyk in der ersten Startreihe. Bruno Spengler in der AMG Mercedes C-Klasse wahrte mit Startplatz drei seine Chancen auf ein gutes Rennergebnis und damit auch auf den Titel.

Der Zweitplatzierte der Gesamtwertung, Audi-Pilot Martin Tomczyk, verschaffte sich eine hervorragende Ausgangssituation für das Rennen. Bei abtrocknender Strecke umrundete der Rosenheimer den 2,977 Kilometer langen Kurs in der entscheidenden Qualifying-Session mit 1:18,689 Minuten am schnellsten. „Es war das perfekte Qualifying für mich. Hier hat heute wirklich alles gepasst“, freute sich der 25-Jährige. Der Circuit de Catalunya scheint Tomczyk zu liegen, bereits im vergangenen Jahr holte er sich auf der Strecke nahe Barcelona die Pole Position und seinen ersten DTM-Sieg.

Mit Unterstützung seiner Markenkollegen wird Tomczyk im Rennen nicht unbedingt rechnen können. Hinter ihm platzierten sich fünf Mercedes-Benz-Piloten. Mika Häkkinen fuhr mit 0,179 Sekunden Rückstand in seiner AMG Mercedes C-Klasse auf den zweiten Startplatz. Wie in der aktuellen Gesamtwertung belegte Bruno Spengler Rang drei. Hinter ihm starten Titelverteidiger Bernd Schneider, Jamie Green und als Sechster der schnellste Fahrer eines Jahreswagens, Gary Paffett. Von Platz sieben geht mit Timo Scheider der zweitschnellste Audi-Pilot in den vorletzten Saisonlauf. Achter wurde Alexandros Margaritis in der AMG Mercedes C-Klasse von 2006.

Nicht nach Plan verlief das Rennen für den Gesamtführenden der DTM, Mattias Ekström. Der Schwede belegt mit seinem Audi A4 DTM lediglich Startplatz zehn, hinter seinem Markenkollegen Mike Rockenfeller im Jahreswagen. Wie beim letzten Rennen auf dem Nürburgring verpasste er den Sprung in die letzte Runde des Qualifyings. Dort war Ekström im Rennen jedoch noch bis auf den dritten Rang vorgefahren.

Bei noch zwanzig zu vergebenen Punkten können sich Ekström und Audi am Sonntag bereits den DTM-Titel sichern. Der Vorsprung des Gesamtführenden auf Teamkollege Martin Tomczyk beträgt vier, der auf Bruno Spengler zehn Punkte.

Die ARD berichtet ab 13.45 Uhr live aus Barcelona vom neunten DTM-Lauf über 172,085 Kilometer.

Martin Tomczyk (1. Startplatz, Audi Sport Team Abt Sportsline): „Es war ein perfektes Qualifying für mich. Hier hat heute wirklich alles gepasst. Heute ging es vor allem darum, zur richtigen Zeit mit der richtigen Reifentemperatur die bestmögliche Runde hinzubekommen. In der dritten Session war dies nur am Anfang möglich, da die Strecke gegen Ende immer weiter abtrocknete und der Zeitpunkt gekommen war, dass man fast auf Slicks hätte wechseln können.“

Mika Häkkinen (2. Startplatz, AMG Mercedes): „Es war heute ein sehr spezielles Qualifying, denn die Wetterbedingungen mit der nassen Strecke waren komplett anders als heute Morgen im freien Training, als es noch trocken war. Ich war gut drauf, mein Auto war top, und deshalb stehe ich heute auf Position zwei.“

Bruno Spengler (3. Startplatz, DaimlerChrysler Bank AMG Mercedes): „Es war ein sehr schwieriges Qualifying, denn die Strecke hatte nicht viel Grip. Mein Auto war sehr gut, ich habe alles gegeben und so bin ich mit Startplatz drei sehr zufrieden. Insbesondere, weil ich in der zweiten Qualifying-Session nur Achter geworden bin. Für morgen haben wir eine gute Ausgangsposition.“

Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich: „Ich bin natürlich froh, dass es Martin Tomczyk wie letztes Jahr geschafft hat, auf Pole zu fahren. Offensichtlich liegt ihm der Circuit de Catalunya sehr gut und es hat alles gepasst. Es ist nicht ganz verständlich, warum es für die anderen nicht ganz so gut gelaufen ist, aber jeder hat bestimmt das Beste gegeben. Mattias Ekström scheint Startplatz zehn zu bevorzugen, wenn er um die Meisterschaft kämpft. Diese Strategie kann ich zwar nicht so ganz verstehen aber er wird es mir sicher nachher erklären können. Mercedes-Benz hat eine starke Mannschaftsleistung gezeigt. Es wird schwer morgen, aber wir werden alles dafür geben, das Beste aus dem Ergebnis des Qualifyings zu machen.”

Mercedes-Benz-Motorsportchef Norbert Haug: „Ich bin mit dem Ergebnis des Qualifyings sehr zufrieden. Das ist eine gute Ausgangsbasis für das Rennen. Wir haben eine tolle Teamleistung gezeigt und das Ziel ist sicherlich, so viele Punkte wie möglich zu machen. Das wichtigste ist aber, dass wir ein spannendes Zeittraining gesehen haben und morgen sicher ein spannendes Rennen sehen werden. Das sind die Faktoren, die die DTM ausmachen. Ich fände es toll, wenn wir die Meisterschaft bis zum letzten Rennen, vielleicht bis zur letzten Kurve offen halten können. Dafür werden wir alles geben.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen