Tomczyk siegt am Nürburgring – Ekström bleibt Tabellenführer | DTM.com | Die offizielle Webseite
2007-09-02 16:20:31

Tomczyk siegt am Nürburgring – Ekström bleibt Tabellenführer

Tomczyk siegt am Nürburgring – Ekström bleibt Tabellenführer

Der Kampf um den Titel des DTM-Champions bleibt spannend: Beim achten DTM-Saisonlauf auf dem Nürburgring sicherte sich Martin Tomcyzk (Audi) seinen zweiten Saisonsieg in der populärsten internationalen Tourenwagenserie, den dritten in seiner DTM-Karriere. Der Deutsche fuhr nach 43 Rennrunden auf dem 3,629 Kilometer langen Eifelkurs vor Bruno Spengler (Mercedes-Benz) als Sieger über die Ziellinie. Mattias Ekström, der von Rang zehn aus gestartet war, konnte sieben Positionen gut machen und überquerte als Dritter die Ziellinie.

Der Schotte Paul di Resta (Mercedes-Benz) fuhr hinter Timo Scheider (Audi) und Jamie Green (Mercedes-Benz) als bester Fahrer eines 2005er-Fahrzeugs auf den sechsten Rang. Die Punkteränge komplettieren Bernd Schneider (Mercedes-Benz) und Tom Kristensen (Audi). In der Fahrerwertung liegt Mattias Ekström mit 44 Punkten vor Martin Tomczyk (40 Punkte) und Bruno Spengler (34 Punkte). Bei noch 20 zu vergebenen Punkten hat der amtierende DTM-Champion Bernd Schneider mit 27,5 Punkte auf Gesamtrang vier noch theoretische Chancen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung.

Das Rennen im Detail

Wetterbedingungen: bewölkt, trocken
Lufttemperatur: 16,5 °C
Asphalttemperatur: 20,0 °C
Zuschauer am Rennwochenende: 117.000

Start Tomczyk gewinnt das Startduell vor Scheider und Kristensen. Spengler verteidigt Rang vier. Im hinteren Teil des Feldes gibt es einen Unfall mit Markus Winkelhock, der sich nach einer Berührung mit Rockenfeller in die Leitplanke dreht.
1. Runde Am Ende der Runde kommt das Safetycar auf die Strecke. Der Audi A4 DTM von Winkelhock steht auf der Start-Ziel-Geraden und muss erst in die Boxengasse gezogen werden.
2. Runde Am Ende der Runde biegt das Safetycar wieder in die Boxstrasse ein und gibt das Rennen wieder frei.
3. Runde Zwischenstand: Tomczyk, Scheider, Kristensen, Spengler, Schneider, di Resta, Green, la Rosa, Ekström und Häkkinen.
4. Runde Die Audi-Doppelspitze mit Tomczyk und Scheider kann sich leicht absetzen. Kristensen kann den Anschluss nicht ganz halten, liegt 1,8 Sekunden hinter dem Duo.
6. Runde Die ersten Boxenstopps: Scheider, Schneider, la Rosa, Prémat, Paffett und Häkkinen kommen zum ersten Pflichtstopp.
7. Runde Spengler bremst sich am Ende der Start-Ziel-Geraden an Kristensen vorbei, der Kanadier ist hinter Tomczyk neuer Zweiter. Durchfahrtsstrafe gegen Mike Rockenfeller für eine vermeidbare Kollision. Kristensen und di Resta kommen zum Boxenstopp herein.
8. Runde Tomczyk führt mit 4,1 Sekunden vor Spengler und Green.
9. Runde Mike Rockenfeller tritt seine Durchfahrtsstrafe an.
11. Runde Lauda absolviert seinen ersten Boxenstopp, Schneider kommt bereits frühzeitig zum zweiten Mal an die Box.
12. Runde Wie Schneider absolviert auch Alexandre Prémat zu einem frühen Zeitpunkt seinen zweiten Pflichtstopp.
13. Runde Zweiter Boxenstopp von Gary Paffett.
14. Runde Boxenstopps von Timo Scheider, Paul di Resta und Daniel la Rosa.
16. Runde Tom Kristensen steht unter Beobachtung der Rennkommissare. Mika Häkkinen zum Boxenstopp.
17. Runde Jamie Green kommt zum ersten Boxenstopp herein.
18. Runde Boxenstopp von Alex Margaritis.
19. Runde Margaritis absolviert eine Runde nach seinem ersten Stopp bereits seinen zweiten - auch Ickx kommt planmäßig herein.
20. Runde Der zweitplatzierte Bruno Spengler kommt zum ersten Mal an die Box. Der Stopp dauert 6,1 Sekunden.
21. Runde Martin Tomczyk, der Führende, kommt zum ersten Pflichtboxenstopp. Auch Green kommt herein.
22. Runde Tomczyk kommt mit deutlichem Vorsprung vor Spengler wieder zurück auf die Strecke. Ekström, der noch keinen Stopp gemacht hat, übernimmt die Führung.
24. Runde Paul di Resta und Jamie Green schieben sich an Bernd Schneider vorbei, Tom Kristensen und Lucas Luhr an die Box.
25. Runde Verwarnung für Vanina Ickx und Mike Rockenfeller für Abkürzen in der NGK-Schikane. Mattias Ekström, Christian Abt und Mike Rockenfeller kommen zum Boxenstopp.
27. Runde Mike Rockenfeller unter Beobachtung der Sportkommissare. Susie Stoddart kommt zum ersten Boxenstopp herein.
28. Runde Durchfahrtsstrafe gegen Susie Stoddart wegen Überfahrens der weißen Linie bei der Boxenausfahrt.
29. Runde Tomczyk führt mit sieben Sekunden vor Spengler, Ekström liegt weitere 12,7 Sekunden dahinter. Susie Stoddart tritt ihre Strafe an.
30. Runde Bruno Spengler kommt zum zweiten Mal planmäßig an die Box.
31. Runde Martin Tomczyk absolviert seinen zweiten Pflichtboxenstopp.
32. Runde Tomczyk sortiert sich nach seinem Boxenstopp hinter Ekström und vor Spengler wieder ein. Lauda kommt am Ende der Runde zum zweiten Boxenstopp herein. Auch Rockenfeller kommt herein.
33. Runde Der Rückstand von Spengler auf Tomczyk beträgt 6,1 Sekunden. Der Führende Ekström muss noch ein weiteres Mal an die Box.
34. Runde Ekström kommt zum zweiten Boxenstopp.
35. Runde Der Schwede kommt hinter Scheider und Green auf Platz fünf zurück auf die Strecke. Zwischenstand: Tomczyk, Spengler, Scheider, Green, Ekström, di Resta, Schneider, Kristensen, Prémat und Häkkinen.
36. Runde Ekström versucht Green in der Mercedes-Arena zu überholen, setzt sich ausgangs neben den Briten und zieht in der Conti-Spange vorbei. Luhr und Stoddart an die Box.
37. Runde Ekström passiert Scheider für Platz drei.
39. Runde Tom Kristensen erhöht den Druck auf Bernd Schneider im Kampf um Platz sieben.
41. Runde Kristensen versucht Schneider nach einem Verbremser zu überholen, kommt an dem amtierenden Champion aber nicht vorbei. In der Mercedes-Arena versucht er es erneut.
Ziel Martin Tomczyk gewinnt das achte DTM-Saisonrennen auf dem Nürburgring vor Bruno Spengler und Mattias Ekström. Scheider, Green, di Resta, Schneider und Kristensen holen auf den Plätzen vier bis acht ebenfalls Punkte.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen