Wickens, Wittmann und Green mit jeder Menge Selbstvertrauen | DTM.com | Die offizielle Webseite
2016-06-24 14:15:00

Wickens, Wittmann und Green mit jeder Menge Selbstvertrauen

  • Marco Wittmann, Jamie Green und Robert Wickens bei der Pressekonferenz am Norisring.
  • Jamie Green hofft auf seinen fünften Sieg auf dem Stadtkurs
  • Robert Wickens will seine Führung in der Gesamtwertung gegen Green und....
  • ...den Lokalmatador Marco Wittmann verteidigen.

Extreme Hitze oder massenhaft Regen – Begebenheiten, die in der Vergangenheit typisch für den Norisring waren. Am vierten DTM-Wochenende des Jahres 2016 werden die Protagonisten in Nürnberg aller Voraussicht nach mit der kompletten Wetterpalette konfrontiert. Während der Freitag mit Temperaturen bis 35 Grad und klarem Himmel aufwartete, ist für den Samstag eine Regenwahrscheinlichkeit von 70 Prozent vorausgesagt. Eine Neuauflage des Samstagsrennens aus dem Vorjahr ist somit wahrscheinlich - 2015 entwickelte sich der erste Renntag auf dem Stadtkurs zu einem echten Reifenpoker. „Das Wetter ist mir grundlegend egal. Ich war hier in der Vergangenheit im Trockenen und Nassen schnell“, sagte der Führende in der Gesamtwertung, Robert Wickens, bei der Eröffnungs-Pressekonferenz am Freitag. „Solange ich die richtigen Reifen zur richtigen Zeit am Auto habe, spielt das Wetter keine Rolle.“

Der Kanadier hat vor dem Wochenende am Norisring in der Gesamtwertung drei Punkte Vorsprung auf Marco Wittmann und war in den vergangenen vier Rennen am Norisring nie schlechter als Platz zwei. „Ich hoffe, es läuft dieses Jahr ähnlich. Glücklicherweise ist es Mercedes in der Vergangenheit gelungen, das beste Auto auf den Kurs zu schicken. Aber man weiß nie. Jedes Jahr ist anders, das wird hier sicherlich kein Zuckerschlecken“, sagte Wickens. „Vor allem, weil wir eine neue Silhouette am Auto haben. Wir haben auch in Spielberg gedacht, dass wir stark sind und diese Rennen waren ein Desaster. Wenn ich hier eine Podiumsplatzierung hole, ist das schon super. Wenn ich gewinne umso besser. Aber, wenn ich es schaffe den Home-Town-Hero hier hinter mir zu lassen, verlasse ich den Norisring mit einem breiten Lächeln“, sagte Wickens mit einem Fingerzeig auf Wittmann.

Dem BMW-Piloten ist bewusst, dass der Stadtkurs seiner Marke nicht sonderlich liegt. Für den in Fürth lebenden Wittmann jedoch längst kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen. „Natürlich wollen wir hier die Siegesserie von Mercedes gerne brechen – optimaler Weise durch mich“, sagte Wittmann. „Wir hatten hier in der Vergangenheit so unsere Schwierigkeiten, sind deshalb aber nicht chancenlos. Ich will hier möglichst viele Punkte holen und vielleicht sogar eine Überraschung schaffen. Es ist vieles möglich, zumal vor allem am Samstag wettertechnisch alles möglich ist.“

Natürlich zählt auch Jamie ‚Mr. Norisring’ Green zu denjenigen Piloten, die sich besonders große Hoffnungen auf den Sieg in Nürnberg machen. Für den Briten wäre es der Fünfte. Im Vorjahr reichte es für ihn nur zu den Plätzen sieben und 18. „Da waren wir aber auch durch die Performance-Gewichte superschwer unterwegs. Es ist bei weitem nicht unmöglich, dass ich hier gewinne. Wenn es gelingt, wäre das absolut fantastisch“, so Green. „Du musst hier sehr spät auf der Bremse sein, was meinem Fahrstil sehr entgegenkommt. Was jedoch immer erschwerend hinzukommt, sind die vielen Bodenwellen. Der Norisring war schon immer sehr wellig und das scheint von Jahr zu Jahr zuzunehmen. Du wirst im Auto richtig durchgerüttelt, weshalb dein Auto über eine gute Balance verfügen muss. Es wird ein hartes Wochenende. Vor allem dann, wenn die Temperaturen über 30 Grad ansteigen.“

Erstmals heulen die V8-Motoren der DTM-Boliden von Wickens, Green, Wittmann und ihren DTM-Kollegen am späten Freitagnachmittag auf. Um 17 Uhr wird das erste Freie Training für die 24-Piloten gestartet. Eine zweite 30-minütige Trainingssession steht am Samstagmorgen ab 9:15 Uhr auf dem Programm, ehe ab 11:05 Uhr dem Zeitentableau erstmals entscheidende Bedeutung zukommt. Im ersten Qualifying entscheidet sich die Startaufstellung für das anschließende 40-minütige Rennen (ab 13:25 Uhr). Am Sonntag unternehmen die DTM-Akteure ihren zweiten Anlauf auf den prestigeträchtigen Sieg: das dritte Freie Training beginnt um 9 Uhr, das Qualifying um 10:50 Uhr und das 60-minütige Rennen inklusive Boxenstopp um 13:10 Uhr. 

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen