Zandvoort: Rennen 2 im Detail | DTM.com | Die offizielle Webseite
2016-07-17 14:30:00

Zandvoort: Rennen 2 im Detail

Zandvoort: Rennen 2 im Detail

Die DTM ist fulminant in die zweite Saisonhälfte gestartet. Strahlender Sieger in einem bis zum Schluss spannenden und dramatischen Rennen im niederländischen Zandvoort war Jamie Green im Audi RS 5 DTM. Der Brite, von der Pole-Position gestartet, fuhr souverän zu seinem ersten Triumph in dieser Saison, dem 13. seiner DTM-Karriere. „Ich bin super glücklich, endlich hier Zandvoort gewonnen zu haben“, freute sich Green im Ziel. „Auf diesen Sieg musste ich viele Jahre warten. Heute hat alles gepasst. Nach dem schnellen Boxenstopp war der zweite Reifensatz sehr gut und ich konnte Robert und Gary davonfahren.“ Nach 39 Runden überquerte er mit einem Vorsprung von 9,731 Sekunden vor Mercedes-AMG-Pilot Gary Paffett die Ziellinie. Für Paffett ist es der erste Podestrang in diesem Jahr. Audi-Pilot Edoardo Mortara wurde als Dritter abgewinkt. 38.000 Zuschauer erlebten bei schönem Sommerwetter das DTM-Wochenende im niederländischen Badeort

Bis zur 34. Rennrunde machten Robert Wickens, Gary Paffett und Christian Vietoris Jagd auf Green. Vor allem für Wickens wäre der zweite Platz im Kampf um den DTM-Titel wichtig gewesen, denn so hätte er den Rückstand zu Wittmann deutlich verkürzen können. Nach einem Reifenschaden am vorderen linken Rad musste der Kanadier unplanmäßig die Box ansteuern und sah als 16. die Zielflagge. Auch Christian Vietoris verlor seinen dritten Platz, den er nach dem Problem von Wickens geerbt hatte, wegen eines Reifendefekts.

Vom Pech der beiden Mercedes-AMG-Fahrer profitierte – neben Mortara - vor allem Marco Wittmann. Der BMW-Pilot wurde Vierter und verteidigte seine Führung in der Fahrerwertung, in der er nun 105 Punkte hat. Jamie Green verbesserte sich mit seinem Sieg in der Tabelle auf Platz zwei (98 Punkte). Edoardo Mortara ist mit 88 Punkten Dritter. Robert Wickens ist von Platz zwei auf vier zurückgefallen, hat nach zehn Rennen 83 Zähler auf seinem Konto.

Nach einer fünfwöchigen Sommerpause startet die DTM vom 19. bis 21. August in Russland auf dem ‚Moscow Raceway’. Vor den Toren der russischen Hauptstadt stehen die Saisonrennen elf und zwölf auf dem Programm.

Das Rennen im Detail

13:40 Uhr Die Fahrzeuge setzen sich in Bewegung, die Einführungsrunde beginnt.
Start Green gewinnt den Start, dahinter Paffett und Wickens, der sich um eine Position verbessert.
Runde 1 Vietoris ist auf vier zurückgefallen. Spengler kommt an die Box und holt sich eine neue Tür.
Runde 2 DRS kann jetzt genutzt werden. Scheider dreht sich nach einer Kollision mit Farfus.
Runde 3 Wickens geht in Kurve eins an Paffett vorbei und übernimmt Platz zwei. Der Vorfall zwischen Scheider und Farfus wird untersucht. DRS ist aus technischen Gründen nicht nutzbar. Rockenfeller wird verwarnt, weil er einen anderen Fahrer abgedrängt hat. Scheider kommt an die Box und scheidet aus.
Runde 4 Durchfahrtsstrafe für Farfus wegen der Kollision mit Scheider. Der Brasilianer biegt in die Box ein.
Runde 7 Green führt mit einem Vorsprung von 0,5 Sekunden vor Wickens, dahinter Paffett, Vietoris, Mortara, Wittmann, Glock, Ocon, Müller, Blomqvist.
Runde 9 DRS kann wieder genutzt werden.
Runde 11 Wickens attackiert Green im Kampf um die Spitze, der Brite verteidigt seine Führung aber.
Runde 12 Green und Wickens kommen an die Box, Wittmann, Blomqvist und Félix da Costa ebenfalls.
Runde 13 Boxenstopps von Paffett, Glock, Di Resta, Tomczyk und Martin.
Runde 14 Vietoris und Mortara kommen an die Box.
Runde 15 Ocon und Farfus absolvieren ihre Boxenstopps.
Runde 17 Müller und Juncadella kommen an die Box.
Runde 21 Mit Ausnahme von Ekström, Molina, Rockenfeller und Rast haben alle Fahrer ihre Stopps absolviert.
Runde 22 Molina kommt an die Box.
Runde 25 Félix da Costa touchiert Ocon. Götz scheidet aus, nachdem er ein Rad verloren hat.
Runde 26 Ekström absolviert seinen Boxenstopp. Die Rennleitung untersucht die Berührung zwischen Félix da Costa und Ocon.
Runde 27 Die letzten beiden planmäßigen Stopps des Rennens von Rockenfeller und Rast.
Runde 28 Kollision zwischen Molina und Félix da Costa im Kampf um Platz 15. Stand nach den Boxenstopps: Green führt vor Wickens, Paffett, Vietoris, Mortara, Wittmann, Müller, Glock, Di Resta und Tomczyk. Martin und Molina steuern ihren Boxen an und scheiden aus.
Runde 29 Auer wird für eine Kollision mit Blomqvist verwarnt.
Runde 30 Auer geht in Kurve eins außen an Tomczyk vorbei und ist jetzt Zehnter. Auch Ekström geht am Tomczyk vorbei.
Runde 32 Die Kollision zwischen Molina und Félix da Costa wird nach dem Rennen von den Sportkommissaren bearbeitet.
Runde 34 Auer wehrt sich im Kampf um den letzten Punkt gegen Ekströms Angriffe. Wickens neben der Strecke. Der Kanadier steuert die Box an.
Runde 35 Auch Vietoris mit Problemen in langsamer Fahrt unterwegs. Reifenschaden vorne links. Ekström schnappt sich Auer und ist jetzt Achter. Vietoris steuert seine Box an und gibt auf.
Runde 37 Ekström stürmt weiter nach vorne, überholt Di Resta und ist jetzt Siebter.
Runde 39 Letzte Runde. Juncadella unter Beobachtung der Rennleitung für eine Kollision mit Tomczyk.
Ziel Green gewinnt das Rennen souverän vor Paffett und Mortara. Auf den weiteren Punkterängen: Wittmann, Müller, Glock, Ekström, Di Resta, Auer, Blomqvist.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen