Zusammenfassung der Testfahrten am Nürburgring | DTM.com | Die offizielle Webseite
2001-05-04 22:12:28

Zusammenfassung der Testfahrten am Nürburgring

Auch wenn bei den beiden 90-minütigen Testsitzungen am Freitag jeweils Mercedes-Piloten die schnellsten Zeiten fuhren, so darf man doch gespannt sein, wie sich das Kräfteverhältnis über das gesamte Wochenende auswirkt, denn das DTM-Feld ist augenscheinlich näher zusammen gerückt.

Fakt ist: Mercedes bleibt offensichtlich das Maß aller Dinge. Aber nicht Titelverteidiger und Tabellenführer Bernd Schneider gab mit dem AMG Mercedes-Benz CLK auf dem Nürburgring den Ton an, sondern die beiden ehemaligen Formel-3-Youngster Marcel Fässler und Thomas Jäger. Fässler benötigte für den 4,556 km langen Grand Prix Kurs 1:38,203 Minuten, sein Markenkollege fuhr am Nachmittag mit 1:37,094 Minuten die schnellste Runde.

Die eigentliche Überraschung an einem trockenen Mai-Tag war aber das Team Abt Sportsline mit Christian Abt, Laurent Aiello, Mattias Ekström und Martin Tomczyk. Das Quartett schaffte in der zweiten Testsession den Sprung in die Top 10. In der ersten Session am Freitag belegte Abt als Bester Audi-Pilot mit nur 0,112 Sekunden Rückstand auf Fässler den zweiten, sein Teamkollege Aiello in der zweiten hinter Jäger und Uwe Alzen (Mercedes-Benz CLK DTM) den dritten Rang (0,318 zurück).

Auch wenn Opel nach dem schlechten Abschneiden in Hockenheim wieder keinen Platz im Vorderfeld erzielen konnte, so muss festgehalten werden, dass sich die Rüsselsheimer deutlich im Aufwind befinden. Manuel Reuter belegte als bester Opel-Pilot mit dem Astra V8 Coupé in beiden Sitzungen jeweils den zwölften Rang, der Abstand zur Spitze ist allerdings deutlich geringer geworden. Fehlten dem ehemaligen Le Mans-Gewinner in Hockenheim auf einer wesentlich kürzeren Strecke noch 1,7 Sekunden im Qualifying auf die Bestzeit von Schneider, so betrug der Abstand auf dem fast doppelt so langen GP-Kurs in der Eifel nur noch 0,881 bzw. 0,991 Sekunden auf die jeweils Schnellsten.

Die schnellsten Zeiten (aus beiden Sitzungen):

1. Thomas Jäger (Mercedes) 1:37,094 Minuten
2. Uwe Alzen (Mercedes) 1:37,180 Minuten
3. Laurent Aiello (Abt-Audi) 1:37,412 Minuten
4. Marcel Fässler (Mercedes) 1:37,632 Minuten
5. Bernd Schneider (Mercedes) 1:37,719 Minuten
6. Martin Tomczyk (Abt-Audi) 1:37,814 Minuten
7. Christian Abt (Abt-Audi) 1:37,847 Minuten
8. Peter Dumbreck (Mercedes) 1:37, 957 Minuten
9. Mattias Ekström (Abt-Audi) 1:38,020 Minuten
10. Christijan Albers (Mercedes) 1:38,030 Minuten
11. Bernd Mayländer (Mercedes) 1:38,071 Minuten
12. Manuel Reuter (Opel) 1:38,085 Minuten
13. Darren Turner (Mercedes) 1:38,378 Minuten
14. Pedro Lamy (Mercedes) 1:38,432 Minuten
15. Yves Olivier (Opel) 1:38,488 Minuten

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen